Der Eilkredit bringt schnell Geld

Sie benötigen auf die Schnelle Geld? Sie wissen jedoch nicht, wie Sie innerhalb kürzester Zeit einen Kredit erhalten können?

In diesem Fall ist der Eilkredit die perfekte Wahl für Sie. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über dieses Darlehen wissen müssen!

Eilkredit auch ohne Schufa Auskunft

Der Eilkredit für JedermannEine unerwartete hohe Rechnung oder eine spontane größere Reise – es gibt viele Gründe, weshalb man plötzlich Geld benötigt.

Angesichts dessen ist es wenig verwunderlich, dass die Nachfrage nach Eilkrediten im Verlauf der letzten Jahre immer größer geworden ist. Darauf haben mittlerweile auch die Banken reagiert, die heute eine ganze Reihe an verschiedenen Sofortkrediten anbieten.

Doch was ist, wenn der Antragsteller einen negativen Eintrag bei der Schufa aufweist?

In diesem Fall kann ein Eilkredit ohne Schufa helfen. Dieser wird von Banken aus der Schweiz angeboten und ist aus diesem Grund auch als „Schweizer Kredit“ bekannt.

Der Vorteil solcher Darlehen: Es erfolgt keine vorherige Abfrage bei der Schufa, so dass Sie auch bei einem negativen Vermerk schnell einen Eilkredit erhalten können. Zudem kommt es zu keinem neuen Eintrag, was sich wiederum nicht negativ auf Ihren Schufa Score auswirkt.

  • Allerdings sollten Sie bei einem Eilkredit ohne Schufa mit etwas höheren Zinsen als bei einem handelsüblichen Darlehen rechnen.
  • Auf diese Weise kompensiert die Bank das (vermeintlich) höhere Risiko eines Zahlungsausfalls.

Eilkredit erfolgreich beantragen – weitere Tipps

Damit Sie Ihren Eilkredit garantiert erhalten, können Sie weitere Sicherheiten hinterlegen. In diesem Zusammenhang hilft beispielsweise ein Girokonto mit einem regelmäßigen Geldeingang, was für die Bank einen wichtigen Indikator in Sachen Bonität darstellt.

Darüber hinaus können Sie auch einen zweiten Kreditnehmer bestimmen und sich auf diese Weise das Risiko teilen.

Voraussetzungen für einen Eilkredit

Für einen erfolgreichen Eilkredit-Antrag sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Zum einen muss der Antragsteller mindestens 18 Jahre sowie deutscher Staatsbürger sein.

Eilkredit: Schnell und günstigBeachten Sie jedoch: Das Höchstalter für einen Eilkredit ohne Schufa liegt bei 58 Jahren!

Wichtig ist zudem der Nachweis über ein regelmäßiges Einkommen. Allerdings gibt es bezüglich des pfändbaren Einkommens gewisse Grenzen: So sollte eine alleinstehende Person über mindestens 1.070 Euro pfändbares Nettoeinkommen verfügen, bei einem Vier-Personen-Haushalt liegt der Wert bei 2.350 Euro.

Eilkredit ohne Schufa: die Abwicklung

Sind all die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, steht Ihrem Kredit ohne Schufa nichts mehr im Wege. Den Antrag können Sie übrigens ganz diskret im Internet abwickeln, so dass Ihr Arbeitgeber oder Ihre Bank nichts davon erfahren.

Die spätere Abwicklung geschieht in der Regel auf dem postalischen Weg, da bestimmte Unterlagen und Belege seitens der Bank angefordert werden. Die Bearbeitungszeit für einen Eilkredit ohne Schufa geschieht innerhalb kürzester Zeit, so dass eine Auszahlung innerhalb von nur 48 Stunden erfolgen kann.

Mit dem Eilkredit finanzielle Engpässe überbrücken

Mit diesem Ratenkredit können Sie also auch plötzlich auftauchende finanzielle Engpässe sehr gut überbrücken – oder sich den ein oder anderen spontanen Wunsch erfüllen. Hierbei haben Sie die volle Auswahl, da der Eilkredit ohne Schufa nicht zweckgebunden ist.

Auch für Selbständige ist dieser Kredit ohne Schufa-Abfrage übrigens gut geeignet. Allerdings sollten diese ebenfalls die oben genannten Voraussetzungen erfüllen können!

Das könnte Sie auch interessieren

Kredit trotz negativer Schufa
Kleinkredit

IBAN prüfen